Bezirksranglisten Qualifikation Nachwuchs – Menden

Mick Fionn Stötzel bei seiner ersten Bezirksranglistenqualifikation.

Am vergangenen Wochenende fanden die Qualifikationsspiele der Bezirksrangliste des Bezirk Arnsberg in Menden statt. Eine kleine Auswahl an TuS Nachwuchsspielern hatte sich hierfür bei der Kreisrangliste im April qualifiziert und versuchte sich nun auf dem nächsten Level mit den anderen Kreisen zu messen. (Bilder zur Vergrößerung bitte anklicken)

 

 

 

 

An zwei Tagen traten die Spieler und Spielerinnen in ihren jeweiligen Altersklassen an, um sich für die Endrangliste am kommenden Wochenende in Bönen zu qualifizieren.

Den Anfang am Samstag machten die jüngsten Teilnehmer des TuS, Konstantin Ortius und Mick Fionn Stötzel, in der Klasse Jungen 11 (früher Schüler C). Konstantin kam schwer in das Turnier rein, konnte sich aber im Laufe der Zeit vor allem spielerisch steigern, musste sich nach 3 knapperen Spielen und einer deutlichen Niederlage gegen den Gruppenkopf am Ende aus dem Turnier verabschieden. Natürlich war Konstantin enttäuscht, aber diese Erfahrungen werden ihm sicher für die Zukunft helfen.

Bei seiner ersten Bezirksrangliste galt es für den erst 7- jährigen Mick Fionn Stötzel zunächst Erfahrungen zu sammeln und sich an das Niveau auf Bezirksebene zu gewöhnen. Dies gelang ihm von Beginn an sehr gut. Er gewann in seiner 6er Gruppe die ersten 4 Spiele und qualifizierte sich somit für die Zwischenrunde. Nur sein letztes Gruppenspiel, gleichzeitig sein spielerisch bestes der Vorrunde, musste er knapp in 5 Sätzen an den Gruppenkopf aus Lippstadt abgeben. Somit nahm er 1 Sieg und 1 Niederlage in die Zwischenrunde mit, in der erneut in 2 Sechser- Gruppen die endgültigen Platzierungen ausgespielt wurden, welche am Ende für die Qualifikation entscheidend sind. Mick Fionn verlor seine ersten beiden Spiele denkbar knapp, konnte sein letztes Spiel dann im 5. Satz gewinnen und sicherte sich damit den insgesamt 10. Platz in der Rangliste. Nach ein wenig Ungewissheit bezüglich der Platzierungen, die für die Endrangliste reichen würden, stand am Ende dann fest, dass er knapp den Sprung zur Endrangliste geschafft hatte, herzlichen Glückwunsch!

Für die gleichzeitig stattfindende Jugend 15 Klasse (früher SchülerInnen A) hatte sich kein Ferndorfer qualifiziert, allerdings wurde Jana Bald für die Mädchen 15 Klasse (und auch die Mädchen 18 Klasse) bis zur Endrangliste freigestellt.

Am Sonntag fanden dann die Jugend 13 (Schüler B) und die Jugend 18 (Jungen) Klassen statt. Bei den Jugend 18 ging Leon Bender nach seinem Kreisranglisten Triumph an den Start, musste aber schnell erfahren, dass das Niveau auf Bezirksebene deutlich höher war. In seiner 6er Gruppe fand auch er erst langsam ins Turnier. Nach einer deutlichen Auftaktniederlage lieferte er ein sehr gutes Spiel gegen den in der Gruppe an Position 1 gesetzten ab, nahm ihm einen Satz ab und brachte ihn durchaus in Bedrängnis. Das 3. Spiel musste er auch mit 3:1 abgeben und hatte in diesem leider mal wieder das Glück nicht auf seiner Seite, sonst wäre durchaus mehr drin gewesen. Spielerisch war Leon nun aber richtig angekommen und im 4. Spiel konnte er dann seinen ersten Sieg mit 3:0 deutlich einfahren. Zum Abschluss spielte er eine tolle Partie gegen Toni Santolaya Wu, in der er bereits mit 2:0 Sätzen führte, das Spiel aber letzten Endes nicht über die Ziellinie bringen konnte. Trotz des 5. Platz in der Gruppe, kann er zufrieden mit dem Großteil seiner spielerischen Leistung sein.

Bei den Jungen 13 nahmen Luis Dercho und Johann Heider als 1. und 4. der Kreisrangliste teil. Auch hier merkten die Jungs schnell, dass das Niveau deutlich höher als auf Kreisebene ist. Johann verlor sein erstes Spiel knapp und konnte insgesamt 1 Sieg in seiner 5er Gruppe erspielen. Damit schied er als 4. der Gruppe aus dem Turnier aus. Luis wirkte im ersten Spiel nervös und kam nicht wirklich in die Partie gegen einen sehr sicheren Gegner. Nach dieser Niederlage holte er sich das nächste Spiel bevor er sich erneut gegen einen sehr gut aufspielenden Gegner geschlagen geben musste. Dennoch war Luis nun spielerisch angekommen, zeigte eine gute Leistung gegen den Gruppenkopf, musste sich aber auch gegen ihn geschlagen geben. Zum Abschluss spielte er noch einmal ein tolles Spiel und konnte dieses für sich entscheiden. Mit 2:3 Spielen wurde auch er 4. in der Endabrechnung und schaffte es somit leider auch nicht in die Zwischenrunde. Nach den Erfolgen bei der Kreisrangliste hatten Luis und Johann sich etwas mehr erhofft und waren über ihre Platzierungen enttäuscht, aber spielerisch sind ihre gezeigten Leistungen wesentlich höher einzuschätzen.

Hier weitere Bilder vom Wochenende (zur Vergrößerung bitte anklicken):

 

 

 

 

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.